Bike-Test 2015 – Honda CBR1000RR Fireblade

Eckdaten:

Hubraum: 999 m³
Max. Leistung: 133 kW (181 PS)
Sitzhöhe: 820 mm
Bremsen: Combined ABS
Gewicht vollgetankt: 211 kg

Mein Eindruck:

Diese wunderbare Lady fährt sich für eine so „große“ Maschine unglaublich sanft. Die Sitzhöhe ermöglicht auch großen Fahrern eine angenehme Position im Sattel. Etwas ungewöhnlich war für mich persönlich die relativ aufrechte Sitzposition, die ich von meiner Supersportler nicht kenne. Aber auch das empfand ich nach kurzer Zeit als angenehm. Die Maschine hat einen sehr niedrigen Schwerpunkt, was sie in den Kurven sehr leicht zu handeln macht. Man spürt sie fast gar nicht.

Startet man die Maschine, hört man sofort, dass unter der Lady-Fassade ein Biest schlummert. Irgendwo müssen die 181 PS ja auch hin. Die zeigen sich in ihrer vollen Pracht ab etwa 6000 Umdrehungen. Wer da nicht drauf gefasst ist, dem zieht es das Unterhöschen glatt durch die Kombi 😀 . Hier passt für mich nur ein Ausdruck: Brachial! Die Bremsleistung ist dem Vorwärtsdrang selbstverständlich angepasst mit einer ebenso brachialen Verzögerung, dank Combined ABS. Auch die Gangschaltung lässt keine Wünsche offen. Butterweich greifen die Gänge ineinander, da hakelt und kracht nichts.

Fazit:

Für mich persönlich ist sie momentan die einzige Supersportler aus 2015, die vom Handling und insbesondere auch vom Design her in Frage käme. Leider hatte ich aber schon Geburtstag 🙁

7 Kommentare

  • JA IST TOP BIKE DIE CBR1000 FIREBLADE

    UND UNVERWÜSTLICHE HONDA QUALITÄT

  • Das kann ich mir wohl vorstellen, daß da die Rucksackgurte lang werden, bei bald zweihundert PS! Habedeehre!
    Dazu kommt, daß es keine weitere Elektronik außer dem ABS gibt, die einen vor sich selbst bewahrt. Das bewundere ich, daß Du sie gefahren bist!

  • Die Einfachheit des Fahrens, das war schon immer die grosse Stärke der Hondas. Gemäß dem alten Honda-Leitsatz ‚zuerst der Mensch dann die die Maschine‘ oder so ähnlich.

  • Ja, die Blade, wer würde die nicht gerne fahren …
    Sie kann übrigens auch ganz wunderbar Langstrecke und ist wunderbar im REgen fahrbar, auch ohne elektronische Traktionskontrolle.